2008

 

Vorbereitungsreise
Gründung des West Östlichen Diwan Weimar

 


Persepolis © Mehdi Eghlimi

 

 

Vorbereitungsreise

Vorbereitungsreise von Dr. Klaus Gallas nach Schirâs mit Gesprächen des Stadtrates und des Bürgermeister Mehran Etemadi. Angestrebt ist eine Städtepartnerschaft Schirâs-Weimar! 2009 wird eine Städtefreundschaft zwischen Schirâs und Weimar geschlossen. Klaus Gallas kennt Iran seit 1972. Er ist ein hervorragender Landeskenner und hat 1976 den DuMont Kunstreise Führer IRAN herausgegeben.

 

 


Dr. Klaus Gallas - Gesellschfater Dr. Berhard Lisson und Franz Huber unterschreiben beim Notar die Gründungsurkunde © Dr. Gallas

Notarielle Gründung des West Östlichen Diwan Weimar - Dr. Klaus Gallas, Oberbürgermeister von Weimar Stefan Wolf, Gesellschafter Franz Huber © Dr. Gallas

 

Gründung des

Dr. Klaus Gallas gründete mit fünf Gesellschaftern im Beisein von Oberbürgermeister Stefan Wolf der Stadt Weimar am 10. Juli 2008 die „West Östlicher Diwan Weimar gGmbH“ . Ziel der Gesellschaft ist es, den interkulturellen Dialog mit Ländern der islamischen und arabischen Welt aktiv zu gestalten. Der kulturelle Dialog zwischen Völkern und Länder ist die Grundlage für Toleranz, Achtung und Menschenwürde. Eine Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Ländern ohne Kultur kann nicht funktionieren. Nur wenn man den Anderen mit all seinen Sorgen, Ängsten und Nöten versteht, kann man auch gezielt eingreifen und helfen. Wenn wir die Kultur des Anderen kennen und verstehen, dann ist die Grundlage für den Dialog geschaffen. Doch die Kultur des Dialogs ist keine Selbstverständlichkeit, sie muss zumeist mühsam erarbeitet werden. Wir müssen die Fremdartigkeit, die wir wahrnehmen durch Verstehen auflösen. Allein dadurch, dass wir die Fremdartigkeit erkennen, Differenzen zwischen dem Bekannten und der fremden Kultur feststellen, allein dadurch, haben wir die Chance, den Anderen besser zu verstehen.

 

Der bemüht sich seit 2008 um den interkulturellen Dialog besonders mit Länder der islamischen Welt und der Kaukasus Region. So hat sich der u.a. in Iran, Marokko, Armenien und Usbekistan mit Workshops und Konzerten bemüht, die kulturellen Beziehungen dieser Länder mit Deutschland aktiv zu gestalten. Auch in Syrien war der 2012 aktiv. Doch leider musste er seine Aktivitäten aufgrund des aufkommenden Bürgerkrieges, der sich zu einem fürchterlichen Krieg entwickelte, abbrechen. Gleichermaßen wie der in diesen Ländern aktiv war, hat er auch Künstler aus diesen Ländern nach Weimar, Erfurt, Jena und Berlin eingeladen, um den interkulturellen Dialog zu pflegen und zu stärken.

 

 

Impressionen Vorbereitungsreise 2008

West Östlicher Diwan Festival Weimar

Social Media

 

Top
Unsere Internetseite benutzt Cookies zur stetigen Verbesserung. Mit der Nutzung erklären Sie sich einverstanden, wenn Sie unsere Dienste nutzen. More details…